Inspirationen zur Mediatation

Blog, Lebenshilfe, Mutmachen, Umgehen mit Schwierigkeiten, geistige Welt, alleine fühlen, hilflos fühlen, Hilfe in schwierigen Gefühlslagen, Sabrina Wunderli, Spirit Meeting
Blog, Lebenshilfe, Mutmachen, Umgehen mit Schwierigkeiten, geistige Welt, alleine fühlen, hilflos fühlen, Hilfe in schwierigen Gefühlslagen, Sabrina Wunderli, Spirit Meeting

Viele Menschen können nicht einfach meditieren. Bewusst hin sitzen und sich konzentrieren ist für viele nicht einfach möglich. Auch für mich musste ich einige andere Ideen finden.

Es gibt natürlich viele Möglichkeiten, wie man sich sonst ins Hier und Jetzt bringt. Im Grunde ist meditieren nichts anderes, als völlig im Hier und Jetzt zu sein und sich auf dieses "Jetzt" völlig zu konzentrieren.

Eine tolle Methode ist, wie ich finde, beim spazieren gehen die Schuhe auszuziehen. Sofort bist du völlig konzentriert darauf bedacht, sehr aufmerksam in deine Fusssohlen zu spüren. Plötzlich spürt man das Gras, die Steine, den Asphalt usw. Man spürt, wie man mehr mit dem Fussballen auftritt und nicht mehr mit der Ferse. Man tastet sozusagen erst den Boden damit ab, bevor man ganz auftritt. Der Mensch kann nicht anders, als völlig in den Moment zu kommen, denn die ganze Aufmerksamkeit steckt in der Körperwahrnehmung der Füsse.

Dazu kannst du dich auf den Atem konzentrieren und dich beim Ausatmen bewusst entspannen.

Eine weitere Methode ist sich mit einem Baum zu verbinden. Stehe zu einem schönen Baum, der dich anzieht. Umarme ihn so, dass es völlig locker und bequem für dich ist.

Dann stellst du dir vor, wie dir Wurzeln aus den Füssen wachsen und sich mit den Wurzeln des Baumes verbinden. Dann stellst du dir vor, wie Deine Hände, Dein Bauch, Dein Gesicht mit dem Baum verschmilzt. Wie du ein Teil des Baumes wirst.

Wenn du das Gefühl hast das Selbe wie der Baum zu sein, horche in den Baum hinein. Versuche den Baum zu hören. Sprich nicht mit ihm. Hör ihm einfach zu. Dies holt dich auch völlig ins Jetzt, denn nur im Jetzt kannst du den Baum hören.

Auch dies ist ein Konzentrationsform, die einigen einfacher fallen könnte, wie eine herkömmliche Meditation.

Es ist auch eine Meditation, wenn du völlig konzentriert auf etwas bist. Wenn du dann noch deine Gedankenwelt verdrängen kannst, in dem du dich auch auf das Fühlen/Tasten völlig konzentrierst, hast du etwas für deine innere Mitte getan.

Ich hoffe, ich konnte Euch ein paar Inspirationen geben, wie eine Meditation auch aussehen kann, wenn man Mühe damit hat, einfach in der Stille zu sitzen.

 

Alles Liebe Sabrina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0